Foto: KirchMedia/ORF
"Der Bulle von Tölz", dargestellt von Schauspieler Ottfried Fischer, sehnt sich nach einer Auszeit. "Ich habe mir das gut überlegt. Es schadet nichts, ein bisschen Pause zu machen und zur Besinnung zu kommen", sagte der Hauptdarsteller der SAT.1- Erfolgsserie am Samstagabend in der ZDF-Sendung "Wetten, dass...?" aus Leipzig. Der 51-Jährige wolle in der geplanten Drehpause ein neues Kabarettprogramm schreiben.

"Dennoch müssen die Fans nicht darben", sagte Fischer alias Kommissar Benno Berghammer. 53 Folgen seien bislang gedreht, 5 weitere würden folgen. Angesprochen auf die zahlreichen Wiederholungen, sagte Fischer: "Das hängt damit zusammen, weil die Leute immer im letzten Werbeblock einschlafen und verpassen, wer der Mörder ist." Gemeinsam mit seiner Film-Mutter Ruth Drexel war er Gast von Thomas Gottschalk und wurde von ihm als deutsche Antwort auf die ebenfalls anwesenden Hollywood-Größen Angelina Jolie und Colin Farrel vorgestellt.

"Der Bulle von Tölz" läuft seit Jänner 1996. Ottfried Fischer wurde 1985 mit dem internationalen Kabarettpreis "Salzburger Stier" und ein Jahr später mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet. (APA/dpa)