Linz - Drei Stunden lang hat sich in der Nacht auf Samstag eine 18-jährige Frau in Linz in der Gewalt eines unbekannten Kidnappers befunden. Der Mann bedrohte die Schülerin aus Gallneukirchen (Bezirk Urfahr-Umgebung) mit zwei Messern und zwang sie, ihn mit ihrem Pkw durch die Gegend zu fahren.

Die junge Frau war mit dem Auto unterwegs gewesen. Als sie gegen 1.30 Uhr an einer Linzer Kreuzung bei einer roten Ampel anhalten musste, bat sie ein unbekannter Mann, ihn mitzunehmen. Als die 18-Jährige verneinte, stieg der Unbekannte auf der Beifahrerseite ins Auto und bedrohte sie mit zwei Messern. Anschließend zwang er die 18-Jährige, ihn durch die Gegend zu fahren.

Nach drei Stunden ließ der Mann die Schülerin bei einer Bushaltestelle frei und verschwand mit ihrem Pkw. Die Frau alarmierte mit ihrem Handy die Polizei. Am Sonntag fehlte von dem Unbekannten und dem Wagen noch jede Spur.

Der Täter soll etwa 23 Jahre alt sein. Der Mann ist etwa 1,65 Meter groß und schlank. Er hat einen Oberlippenbart und kurze schwarze Haare. Beim Überfall trug er einen schwarzen Anzug und ein dunkles Hemd. Bei dem Wagen der Schülerin handelt es sich um einen grünen Mercedes Baujahr 1989 mit dem Kennzeichen UU-37AP. (APA)