Bild nicht mehr verfügbar.

Prinzessin Sayako wird durch ihre Heirat eine Bürgerliche

Foto: AP/
Tokio - Die einzige Tochter von Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko, Prinzessin Sayako hat sich mit dem Tokioter Stadtplaner Yoshiki Kuroda verlobt. Aus Rücksicht auf die vielen noch immer obdachlosen Erdbebenopfer solle die freudige Nachricht offiziell jedoch erst Ende Dezember bekannt gegeben werden.

Eigentlich hätte die Verlobung des Paares Anfang dieses Monats offiziell gemacht werden sollen, sagte ein Palastsprecher. Prinzessin Sayako und Kuroda hätten jedoch nicht gewollt, "dass diese freudige Botschaft bekannt gegeben wird, während viele Erdbebenopfer noch in Notunterkünften leben und die Nachbeben andauern".

35-Jährige wird eine Bürgerliche

Die 35-jährige Ornithologin Sayako, die auch als Prinzessin Nori bekannt ist, wird durch ihre Heirat zur Bürgerlichen. Ihr Auserwählter ist ein Kindheitsfreund von ihr. Bei einem Besuch bei einer öffentlichen Veranstaltung bestätigte die Prinzessin ihre Verlobung am Sonntag mit einem schüchternen Lächeln. Ihr Verlobter wollte gegenüber Journalisten keinen Kommentar abgeben. (APA)