Wien/Laibach - Die Mitarbeiter des slowenischen Elektronik-Händlers BOF im Wiener City-Kaufhaus Steffl können vorerst aufatmen: Entgegen ursprünglichen Angaben soll der Standort nun doch erhalten bleiben.

Das BOF (Building of Fun) werde von einer neuen Gesellschaft weitergeführt, die fast alle Mitarbeiter übernehmen werde, teilte der slowenische BOF-Mutterkonzern Merkur heute, Dienstag, mit. Für genauere Angaben war bei Merkur zunächst niemand erreichbar.

Für den Standort im Grazer Shopping Center West (SCW) habe man keine Lösung gefunden, aus diesem Grund werde er Ende Jänner 2005 geschlossen, hieß es.

Die Slowenen hatten Mitte Oktober ihren vollständigen Rückzug aus Österreich angekündigt und diese Entscheidung mit den hohen Anlaufkosten und dem starken Konkurrenzdruck begründet. (APA)