San Roque/Spanien - Österreich wird neben Markus Brier auch 2005 einen zweiten Profigolfer auf der Europa-Tour haben. Der 31-jährige Wiener Niki Zitny beendete am Dienstag die Qualifikation in Spanien auf Platz 15 und sicherte sich damit die Teilnahmeberechtigung für die höchste europäische Profigolf-Liga. Zitny springt damit quasi für Martin Wiegele in die Bresche, der nach einem schwachen Jahr zurück auf die Challenge Tour muss, diese Woche aber zusammen mit Brier noch beim World Cup in Sevilla spielt.

Zitny ließ nach sechs aufreibenden Runden am Schlusstag in San Roque nichts mehr anbrennen, spielte nicht zuletzt dank Herzblatt Stephanie Graf als Caddie im Schlepptau eine solide 74er-Runde und erkämpfte sich mit Platz 15 Kategorie elf, was für zumindest 15 Starts auf der Europa-Tour reichen sollte. Das Ergebnis kam am Ende seines bisher stärksten Jahres, in dem Zitny zwei Siege auf der Alps Tour (MAN Open, Interconti Open) gefeiert hatte, sowie beim Matchplay Masters triumphiert hatte.

"Ich bin natürlich überglücklich, schließlich habe ich mehr als fünf Jahre auf dieses Ziel hin gearbeitet. Meine Freundin Steffi, die mir Caddie gegangen ist, war ebenso wie mein Vater eine große Stütze", freute sich Zitny, der aber auch weiß: "Jetzt geht es erst so richtig los, jetzt muss ich den Blick nach vorne richten." (APA)

Ergebnisse Qualifikation zur Europa-PGA-Tour 2005 in San Roque - Schlussklassement (6 Runden/Par 72):

1. Peter Gustafsson (SWE) 423 - 2. Simon Wakefield (GBR) 426 - 3. Francois Delamontagne (FRA) 427 ... 15. Niki Zitny (AUT) 435