Eine einzige Betriebsratsliste und doch nur eine hauchdünne Mehrheit: Das schaffte Robert Seeger nun bei der Betriebsratswahl im Landesstudio Steiermark. Der dort angestellte ORF-Sportler führte die Einheitsliste an und wurde mit 54 Stimmen wiedergewählt, war im Studio zu erfahren. Rund 150 dürfen dort wählen, 104 taten das, allerdings 50 ungültig. Praktisch für Seeger, der mit 63 Jahren nach ORF-Regeln zur Pension anstünde: Betriebsräte dürfen länger bleiben. Seeger also quasi four more years. (fid, mue/DER STANDARD, Printausgabe, 19.11.2004)