Wien - Die ÖVP kann sich erstmals seit langem in einer Umfrage wieder auf Platz eins vor der SPÖ setzen. Das Linzer Imas-Institut gibt der größeren Regierungspartei derzeit 41 Prozent, die SPÖ käme auf 38 Prozent, berichtet die "Presse" in ihrer Samstag-Ausgabe. Die Differenz liege innerhalb des statistischen Schwankungsbereichs, wird betont. Wegen des Schwächelns der FPÖ wäre Schwarz-blau gemeinsam derzeit aber ohne Mehrheit. Ein anderes Ergebnis zieht das Institut Sora aus seinen Daten zur Sonntagsfrage: Die ÖVP habe mit Herbstbeginn zur SPÖ aufgeschlossen, zuletzt aber wie FPÖ und Grüne einige Prozentpunkte an die Unentschlossenen verloren. Die SPÖ bleibe laut Sora-Geschäftsführer Günther Ogris stabil bei etwa 2 Prozentpunkten über dem Wahlergebnis 2002 von 36,5 Prozent. (APA)