Kiew - Der zum Sieger der Präsidentschaftswahl in der Ukraine erklärte Ministerpräsident Viktor Janukowitsch hat der protestierenden Opposition eine Zusammenarbeit angeboten. "Ihre Ansichten über die Zukunft der Ukraine werden auf jeden Fall von der neuen Führung berücksichtigt", sagte Janukowitsch am Montag in einer Ansprache im privaten TV-Sender 1+1. "Ich verstehe und respektiere Ihre Wahl und Ihr Recht auf Ihre eigene politische Meinung."

Die Ukrainer müssten nun "so schnell wie möglich vergessen, was uns seit dem Wahlkampf spaltet", forderte der Regierungskandidat seine Landsleute auf. Das Volk müsse vereint sein.

Janukowitsch warf Oppositionsführern vor, die Menschen "auf die Barrikaden zu treiben". Die Großkundgebung der Opposition in Kiew dauerte auch am Montagabend noch an. Janukowitschs Gegner werfen ihm vor, sich durch Wahlbetrug das Präsidentenamt sichern zu wollen. (APA)