Wien - Laut einer in der ORF-Sendung "Report" präsentierten OGM-Umfrage glauben nach der im Nationalrat beschlossenen Pensionsharmonisierung noch weniger an einer Gleichbehandlung zwischen den unterschiedlichen Systemen.

Die Skepsis darüber sei von 75 Prozent im Juli auf 89 Prozent im November gestiegen. Nur noch drei Prozent sind der Meinung, dass alle Gruppen gleich behandelt würden - im Juli waren es noch elf Prozent gewesen.

63 Prozent glauben, dass die Gruppe der Beamten durch die Harmonisierung gegenüber ASVG-Versicherten bevorzugt werden, 13 Prozent sehen die Staatsdiener benachteiligt, 24 machten keine Angaben.

Beamten-Gewerkschafter Fritz Neugebauer (ÖVP) meinte im "Report", wer geglaubt habe, die öffentlich Bediensteten bei der Harmonisierung "abzuräumen", habe sich geirrt. Das gemeinsame Pensionskonto gebe es erst am Ende des Tages. (red)