Graz - Der Grazer Pianist Markus Schirmer ist mit dem Karl Böhm-Interpretationspreis ausgezeichnet worden. Der 41-jährige Künstler ist ordentlicher Professor für Klavier an der Grazer Kunstuniversität und wurde bereits mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet. Der Karl Böhm-Preis wird vom Land Steiermark verliehen und ist mit 12.000 Euro dotiert.

Nach der Ausbildung auf der Grazer Kunstuni (damals noch Hochschule für Musik und darstellende Kunst) Markus Schirmer von Meistern wie Karl-Heinz Kämmerling (Hannover), Paul Badura-Skoda (Wien), Rudolf Kehrer (Moskau) und Doris Wolf (Graz) unterrichtet.

Bereits in frühen Jahren begann der Pianist eine rege Konzerttätigkeit, die ihn zu wichtigen internationalen Musikzentren und Festivals führte. Schon bald konnte er sich als Interpret eines breiten Repertoires von Bach bis Henze einen Namen machen. Er konzertierte mit großem Erfolg in nahezu allen Ländern Europas, in Asien sowie Nord- und Südamerikas.

Schirmer ist Preisträger verschiedener internationaler Wettbewerbe und erhielt Auszeichnungen wie das Bösendorfer-Stipendium, den Preis der deutschen Schallplattenkritik, den Ö1-Pasticcio-Preis, den Music Manual Classic Crossover Award oder den Würdigungspreis des österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung für besondere künstlerische Leistungen.

Der Karl-Böhm-Interpretationspreis wurde erstmals 1999 an den Dirigenten Wolfgang Bozic und 2001 an den Sänger Johannes Chum vergeben. (APA)