New York – Der amtierende NBA-Champion Detroit Pistons hat am Freitag mit einem knappen 78:77 gegen Miami Heat den sechsten Sieg in zwölf Spielen errungen. Zum Matchwinner für den Titelverteidiger avancierte Richard Hamilton mit 24 Punkten und dem entscheidenden Korb 1,3 Sekunden vor Schluss. Die Pistons mussten erneut auf Ben Wallace verzichten, der das vierte seiner sechs Spiele Sperre absaß. Miami mit Center Shaquille O'Neal, der es auf 24 Punkte und 17 Rebounds brachte, verlor damit erstmals in dieser Saison gegen einen direkten Konkurrenten aus der Eastern Conference.

Starker Nowitzki

Der Deutsche Dirk Nowitzki führte seine Dallas Mavericks mit 23 Punkten und 14 Rebounds zu einem ungefährdeten 92:83-Erfolg über die Portland Trail Blazers. Die Philadelphia 76ers setzten sich dank Allen Iverson, dem 28 Punkte und 13 Assists gelangen, in einem äußerst spannenden Spiel gegen die Washington Wizards mit 116:114 nach Verlängerung durch. Washington trat ohne Headcoach Eddie Jordan an, der mit Durchblutungsproblemen im linken Bein ins Krankenhaus eingeliefert wurde und auch das Spiel gegen Toronto am Sonntag versäumen wird.

Serie der Suns

Die Phoenix Suns feierten mit dem 95:86 gegen die New Orleans Hornets bereits ihren siebenten Sieg in Folge. Auch das mit 12:2-Siegen bisher erfolgreichste Team der noch jungen Saison, Seattle Supersonics, kam zu einem ungefährdeten 92:79 zu Hause gegen die New Jersey Nets. (APA/Reuters)