Ramallah - Der palästinensische Außenminister Nabil Shaath hat den populären Fatah-Politiker Marwan Barghuti aufgefordet, seine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl zurückzuziehen. Die Fatah-Organisation appelliere an Barghuti, stattdessen den offiziellen Fatah-Kandidaten, PLO-Chef Mahmud Abbas, zu unterstützen, sagte Shaath am Freitag in Ramallah nach einem Treffen mit seinem spanischen Kollegen Miguel Angel Moratinos.

Der in Israel inhaftierte Barghuti hatte am Mittwoch überraschend seine Kandidatur bei der Wahl am 9. Jänner eingereicht. Er will als unabhängiger Kandidat gegen Abbas um die Nachfolge des verstorbenen Jassir Arafat antreten. Die Fatah befürchtet deswegen eine Spaltung der Bewegung.

Moratinos sagte, Spanien werde die palästinensische Präsidentschaftswahl bestmöglich unterstützen. Abbas habe ihm zugesagt, dass die Abstimmung nach demokratischen Prinzipien ablaufen solle, und dass er eine demokratische Lösung im Konflikt mit Israel finden wolle. (APA)