Bild nicht mehr verfügbar.

Jose Louis Rodriguez Zapatero fordert ein Gewaltende

Foto: Reuters/Vera
Madrid - Der spanische Regierungschef Jose Louis Rodriguez Zapatero hat die baskische Untergrundorganisation ETA zur Einstellung ihres Kampfes aufgerufen. Nach einer Serie von sieben zeitlich abgestimmten Bombenexplosionen in mehreren spanischen Städten am Montag sagte Zapatero: "Die ETA weiß, dass sie keine Wahl hat: Einstellung der Gewalt und Abgabe der Waffen."

Die ETA-Kämpfer wüssten, dass der Rechtsstaat und die Demokratie stärker seien als "jeder Versuch, die Regeln durch Gewalt zu ändern", so der Regierungschef von der sozialistischen Partei (PSOE).

Der Chef der oppositionellen Volkspartei (PP), Mariano Rajoy, sicherte der sozialistischen Regierung seine Unterstützung im Kampf gegen die ETA zu. Die Organisation werde besiegt, auch wenn sie derzeit noch über "gewisse Kapazitäten" verfüge. (APA)