Im Ausland tätige freiberufliche Journalisten haben das globale Korrespondentennetz Weltreporter.net gegründet. Nach eigenen Angaben besteht der Zusammenschluss aus 22 Reportern auf der ganzen Welt. "Das Interesse an Auslandsberichterstattung ist in den letzten Jahren gewachsen", sagte Janis Vougioukas, Schanghai-Korrespondent und Gründer der Organisation, am Dienstag. "Aber immer weniger Redaktionen verfügen heute noch über eigene Mitarbeiter im Ausland." Weltreporter.net wende sich an Magazine und Tageszeitungen, die trotz Spardrucks und beschnittener Korrespondentennetze nicht auf eine eigene Auslandsberichterstattung verzichten wollten. Die Weltreporter.net-Mitarbeiter berichten unter anderem für Publikationen wie "Stern", "Spiegel", "Merian", "Geo" und "Brigitte". (APA/dpa)