Wien - "Große Sorge" äußerte SPÖ-Integrationssprecherin Elisabeth Hlavac am Donnerstag laut Aussendung im Nationalrat in Bezug auf Frauen, die sich in schwierigen Situationen zu einer Abtreibung entscheiden würden und vor den Abtreibungskliniken von "christlichen Fundamentalisten terrorisiert" würden. Man müsse diesen Frauen Schutz und Hilfe anbieten, was wiederrum mit ausreichend Personal einher gehen müsste. Die zentrale Gewaltschutzdatei sei zu begrüßen, da damit das Gewaltschutzgesetz gestärkt werde, so Hlavac.Auch SPÖ-Menschenrechtssprecher Walter Posch hielt fest: "Die Schutzzonen sind ein Placebo, die Sicherheit vortäuschen sollen. Ohne die Aufstockung des Personals wird sich nichts verändern." (red)