Bild nicht mehr verfügbar.

Ralf König

Foto: APA/ Frank May
Berlin - Ralf König, Zeichner von Schwulen-Comics ("Der bewegte Mann") hält Filme wie "(T)Raumschiff Surprise" für humorlos und langweilig. "Wenn das die einzige Idee ist, dass die Hauptdarsteller die ganze Zeit 'rumschwuchteln, dann ist das eine arme Idee", sagte König über die Erfolgs-Komödien von "Bully" Herbig. "Das kann man ja mal machen, aber das trägt nicht mehrere Filme." König sagte weiter: "Ich weiß nicht, ob es schwulen-feindlich ist oder einfach humor-feindlich. (...) Ich fühle mich bei den Filmen an die alten 70er-Jahre-Filmklamotten erinnert, wo immer irgendeine Schwuchtel durchs Bild sprang, fürchterlich doof war und nur als Lachfigur herhielt. Den Unterschied zu "Bully" sehe ich nicht." Königs neuer Film "Lysistrata" kommt am 16. Dezember in die deutschen Kinos. (APA)