Einer der schönen Aspekte der winterlichen Vegetationspause besteht darin, dass selbst emsige Gartenarbeiterinnen Zeit und Muße finden, in Büchern zu blättern. Natürlich solchen, die Pflanzen zum Inhalt haben und Lehrreiches zum Thema vermitteln. Zwei sehr unterschiedliche Beispiele für solchen Lesestoff seien hier vorgestellt:

"Die große Pflanzen-Enzyklopädie von A-Z" - eine der bewährten Kooperationen zwischen der Royal Horticultural Society und dem Dorling Kindersley Verlag - ist das neue Garten-Nachschlagewerk schlechthin: 15.500 Gartenpflanzen aus aller Welt werden in den zwei Prachtbänden vorgestellt, über 6000 Fotos illustrieren die Informationen über Arten und Charakteristika, geeignete Standorte und Kulturansprüche, Nutzung und häufige Krankheiten. Eine Liste deutscher Namen und Synonyme, ein Glossar für Fachvokabeln und eine Einführung in die botanischen Grundbegriffe ermöglichen es auch Laien, sich rasch in dem 1128 Seiten starken Werk zurechtzufinden.
DK, 71,90 €, ISBN 3-8310-0657-1

Foto: Buchcover

"Weihnachtsbaum und Blütenwunder" ist ein Buch für all jene, die mehr über Geheimnisse, Herkunft und Gebrauch traditioneller Weihnachtspflanzen wissen möchten. Wer zum Beispiel rätselt, ob und was die Stechpalmenfee mit Frau Holle oder der Holiday mit Hollywood zu tun hat, findet in diesem Buch einschlägige, wenig bekannte Informationen. Die Autoren Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling haben nach den Wurzeln von Weihnachts- und Silvesterbräuchen gesucht und sie anhand von Pflanzengeschichten aus aller Welt gefunden. Rezepte, Rituale und Räucheranleitungen laden die Leser ein, das Weltkulturerbe Weihnachten einmal aus einer neuen Perspektive kennen zu lernen.
AT Verlag, 184 S., 24,90 €, ISBN 3-85502-802-8 (DER STANDARD, ALBUM, Printausgabe vom 11./12.2004)

Foto: Buchcover