Bild nicht mehr verfügbar.

Grafik: Archiv
Nintendo hat mit seiner mobilen Spielkonsole Nintendo DS im Vorweihnachtsgeschäft in den USA einen eindrucksvollen Start geschafft. Die 800.000 Stück der DS ("Double Screen") sind am 21. November auf den Markt gekommen und bereits völlig ausverkauft, berichtet das Wall Street Journal (WSJ) am Montag. Die Spielkonsole habe sich trotz des Preises von 149 Dollar in kürzester Zeit zum Must-Have des Jahres entwickelt. Für Nintendo ist der gute Start ein willkommenes Weihnachtsgeschenk, denn der Hauptkonkurrent Sony ist mit der PSP in Japan bereits gestartet.

Ausgeliefert

Bis Jahresende will Nintendo noch 400.000 Stück in den USA ausliefern. Weltweit soll die Auslieferung bis zum Ende des Geschäftsjahres von Nintendo Ende März 2005 auf fünf Millionen Stück verdoppelt werden. Niemand, der Handel eingeschlossen, habe eine derartige Nachfrage erwartet, so das WSJ. Die US-Niederlassung von Nintendo in Redmond im US-Bundesstaat Washington werde von Bestellungen für die DS überflutet.

Renner

Nintendo dominiert bisher den Markt für mobile Spielkonsolen mit dem Game Boy. Die Nintendo DS ist jedoch für ein älteres Publikum konzipiert als die bei Kindern und Jugendlichen beliebten Game Boys, obwohl auch Game Boy-Spiele auf der DS funktionieren. Mit der Spielkonsole Gamecube hat sich Nintendo gegen Sonys PS2 und Microsofts Xbox nicht behaupten können. (pte)