Bild nicht mehr verfügbar.

Grafik: Archiv
Laut den aktuellen Daten von WebSideStory scheint sich die momentane Erfolgswelle des Mozilla Firefox fortzusetzen, die Geschwindigkeit des Wachstums erhöht sich sogar noch. So konnte der Firefox im letzten Monat seinen Marktanteil von 3,03 auf 4,06 Prozent ausbauen, dies entspricht einem Wachstum von 34 Prozent, im Vormonat waren es noch "nur" 13 Prozent. Gemeinsam mit anderen Mozilla-basierten Browsern beträgt der Marktanteil laut der Untersuchung nun 6,89 Prozent.

Des Einen Freud...

Quasi 1:1 zu den Gewinnen des Firefox muss der Internet Explorer Einbußen hinnehmen, auch wenn er weiterhin der klar dominierende Browser bleibt. Aus den 92,89 Prozent Anfang November sind nun 91,80 Prozent geworden. Zuwächse können auch andere alternative Browser wie Opera und Safari verzeichnen, deren gemeinsamer Anteil von WebSideStory nun mit 1,25 Prozent angegeben wird, eine aufgesplittete Statistik gibt es leider nicht.

Methode

Die Zahlen von WebSideStory beziehen sich auf den US-Markt, woraus sich auch die Differenzen zu den aktuellen Statistiken von OneStat erklären, die auf globalen Daten beruhen und den Internet Explorer bereits unter der 90-Prozent-Grenze sehen. Klar zeichnet sich aber bei beiden ein starker Umstiegstrend zu Mozilla Firefox ab, der durch die Release der Version 1.0 am 9.11. noch beschleunigt wurde. (apo)