Wie sich der V6 2,7 HDi FAP

im modellgepflegten Peugeot 607 fährt? Vermutlich ganz gut, das Datenblatt suggeriert dies jedenfalls.

foto: werk

Nämlich:

204 PS, 440 Newtonmeter maximales Drehmoment (schon bei 1900/min), null auf 100 km/h in 8,7 Sekunden, V-max: 230 km/h, Verbrauch im Drittelmix: 8,4 Liter Sprit auf 100 km. Summa summarum leistungsstärkster Diesel in einem Fronttriebler, gibt Peugeot mit Stolz bekannt.

foto: werk

Und warum das "vermutlich"?

Nun, DER STANDARD konnte diese Daten nicht wirklich verifizieren. Denn zur Pressepräsentation im südlichsten Zipfel Kalabriens, um Reggio di Calabria, beliebte es erstens weltuntergangsmäßig zu gewittern und zweitens zu streiken.

foto: werk

Dank Autobahnblockade

der tüchtigen Förster war die Autobahn zu, die Küstenstraße Richtung Scilla war teilweise überschwemmt. Stau, Autos Stoßstange an Stoßstange.

foto: werk

Immerhin:

Der Sitzkomfort im Peugeot-Flaggschiff ist tadellos, die Geräuschkultur auch. Zwar hört man schon, dass hier ein Diesel am Werken ist, das Aggregat wurde aber brav in Watte gepackt.

foto: werk

Anders

als bei vielen starken Konkurrenten ist der Motor ja quer eingebaut, was ein komplizierteres Schwingungsverhalten und damit mehr Lärmemissionen zur Folge hat als beim Längseinbau.

foto: werk

Zwischen

Motor und Vorderrädern bauen die Franzosen auf japanische Schützenhilfe: Wie schon im 407, stammt auch hier die Sechsgangautomatik von Aisin (drei Programme: Normal, Sport und Tiptronik, System Porsche).

foto: werk

Jaguar hingegen,

und dies ist der erste Unterschied, hat im ident motorisierten S-Type (Maschine längs eingebaut) auf eine Sechsgangautomatik des deutschen Getriebespezialisten ZF gesetzt.

foto: werk

Weiterer Unterschied:

Jaguars 2,7-V6-Diesel (207 PS, 435 Nm) ist ohne Partikelfilter unterwegs, Peugeots mit. Serienmäßig. Was anderes würde überraschen. Dass die Technik nicht stehen bleibt, belegt der Begriff "wartungsfrei": Der Rußpartikelfilter FAP (nach wie vor mit Additiv) hält laut Hersteller 210.000 km.

foto: werk

Für die Basisversion

607 V6 2,7 HDi FAP sind 42.950 € fällig, wer die "Luxe"-Ausstattung wählt, überweist 46.750 € an den Händler.

Zum Vergleich:

Der Jaguar S-Type mit Automatik ist ab 48.625 € wohlfeil.

foto: werk

Die Maschine

kommt vom Motoren-Joint-Venture von Ford und Peugeot/Citroën und wurde unter Federführung von Ford entwickelt. Produziert wird im britischen Dagenham. 2005 kommt das Aggregat auch im 407 und bei Citroën zum Einsatz.

foto: werk

Insgesamt

zeigt sich der 607 mit dem neuen Motor viereinhalb Jahre nach Markteinführung gut gerüstet, die Position in der von den Deutschen dominierten Oberklasse zu verteidigen.

foto: werk

Denn

in der "Exotenklasse" (auch Renault Vel Satis, Lancia Thesis, Skoda Superb, Chrysler 300C etc.) führt der Peugeot die Europa-Zulassungsstatistik an: Der 607 fand bisher 125.000 Käufer. (Andreas Stockinger, AUTOMOBIL, 17.1.2.2004)

Links
Peugeot
Jaguar

foto: werk