Bild nicht mehr verfügbar.

Isabella Rossellini entdeckt ihre soziale Ader.

Foto: Reuters
New York - Ex-Model und Schauspielerin Isabella Rossellini widmet sich einer neuen Aufgabe: Sie zieht Blindenhunde groß. In den vergangenen Monaten kümmerte sie sich um den Welpen "Terry", eine Labrador-Pudel-Mischung. "Terry" durfte mit in die U-Bahn, ins Restaurant und natürlich auch zum Dreh. Eigentlich gehört der Hund der auf Long Island in New York ansässigen Stiftung für Blindenhunde. Freiwillige wie Isabella Rossellini kümmern sich um die Hunde, bis diese etwa ein Jahr alt sind und für ihre zukünftige Aufgabe ausgebildet werden können.

Einen zukünftigen Blindenhund großzuziehen, erlaube ihr, ihre Tierliebe auszuleben und gleichzeitig etwas für die Gesellschaft zu tun, sagte die 52-jährige Tochter von Ingrid Bergman und Roberto Rossellini. "Terry" sei ein problemloser Hausgast gewesen. "Er hat keine Armani-Schuhe angeknabbert." Bei Spaziergängen - sie selbst habe ihn täglich im New Yorker Central Park ausgeführt - habe er sich als ihr Beschützer aufgeführt.

Von "Terry" muss sich Rossellini jetzt trennen, aber der nächste Welpe wartet schon: Im kommenden Monat übernimmt sie im Auftrag der Stiftung für Blindenhunde die Aufzucht von "Midnight", einem schwarzen Labrador. (APA/AP)