Paris - Die EU hat Frankreich nach Angaben von Innenminister Dominique de Villepin mit der Koordinierung der europäischen Hilfe für die Flutopfer in Südasien betraut. Die Franzosen - mit etwa 60 Mitgliedern des Zivilschutzes in Sri Lanka - "waren die ersten und die zahlreichsten" an Ort und Stelle, sagte der Minister der Wochenzeitung "Journal du Dimanche". Deshalb habe die Europäische Union Frankreich mit der "wesentlichen Aufgabe" beauftragt, die Hilfsmaßnahmen zu koordinieren.

Paris schickt Hubschrauberträger

Frankreich schickt den mit einem eigenen Hospitalblock ausgestatteten Hubschrauberträger "Jeanne d'Arc" in das Tsunami-Gebiet in Südinien. An Bord seien auch 16 Ärzte, sagte Verteidigungsministerin Michele Alliot-Marie nach ihrer Rückkehr aus Kabul der Pariser Zeitung "Le Journal du Dimanche".

Ebenfalls im Einsatz seien die Fregatte "Georges Leygues", ein Hospital-Airbus A310, zwei Marineaufklärungsflugzeuge des Typs Atlantic-2, Hubschrauber und Transportmaschinen des Typs C135 und A310. (APA/AFP)