Sotheby's verrechnet künftig bei Hammerpreisen bis zu 200.000 US-Dollar bzw. 100.000 Pfund (139.664 €) ein Byers-Premium von 20 Prozent (davor bis 100.000 $); für Zuschläge darüber 12 Prozent. Christie's erhöht den Prozentsatz von 19,5 auf 20 Prozent für die ersten 100.000 $/70.000 Pfund/110.000 €. Die Prämie für Meistbote über dieser Grenze bleibt bei 12 Prozent unverändert. In Paris erhöht Christie's von 17,5 auf 20 Prozent bei Zuschlägen bis 110.000 €/70.000 Pfund von 10 auf 12 Prozent für Beträge jenseits dieser Beträge. (kron/DER STANDARD, Printausgabe, 05./06.01.2005)