New York - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat sich besorgt über die israelische Militäroffensive im nördlichen Gazastreifen gezeigt. Annan sei "besonders beunruhigt" über die Tatsache, dass mehrere Todesopfer am Dienstag unter 18 Jahre alt gewesen seien, sagte sein Sprecher am Dienstag in New York. Er fügte jedoch hinzu, der israelischen Offensive sei ein deutlicher Anstieg palästinensischer Raketenangriffe vorausgegangen.

Annan ermahne die Konfliktparteien während der "kritischen Periode" vor der palästinensischen Präsidentenwahl am Sonntag zu "größtmöglicher Zurückhaltung und Verantwortungsbewusstsein", sagte der Sprecher.

In Beit Lahia im nördlichen Gazastreifen waren am Dienstag sieben Palästinenser durch israelische Panzer getötet worden. Im Osten von Gaza-Stadt wurde ein weiterer Palästinenser durch Schüsse getötet. (APA)