Der Internet-Marktforscher Nielsen//NetRatings hat erhoben, dass die Anzahl der Banneranzeigen im europäischen Internet um 24 Prozent, von 76.375 im November 2003 auf 94.939 im November 2004, gewachsen ist. Das stärkste Wachstum verzeichneten Schweden, Frankreich und die Niederlande.

Die Anzahl der Online-Werbekunden ist in Europa um 11 Prozent, von 15.716 im November 2003 auf 17.441 im November 2004 gestiegen. Auch die Anzahl der Online-Kampagnen stieg in Europa um 10 Prozent, von 33.472 Kampagnen im November 2003 auf 36.824 Kampagnen im November 2004. "Diese Ergebnisse zeigen ein zunehmendes Vertrauen in die Online-Werbung und einen gesteigerten Stellenwert der Online-Werbung bei crossmedialen Werbestrategien", stellte Nielsen fest.

Deutschland, Frankreich und Großbritannien dominieren

Deutschland, Frankreich und Großbritannien dominieren die Top 15 Werbekunden im November 2004 in Europa. eBay führt die Rangliste mit allein 432 Kampagnen im November in Deutschland an, ist aber auch auf Platz drei nach Anzahl seiner Kampagnen in Großbritannien und auf Platz acht nach Anzahl der österreichischen Kampagnen. Rang zwei hat PriceMinister mit 121 Kampagnen in Frankreich erobert.

Suchmaschinen und Portale dominieren die Top 15 Rangliste der Web-Sites, auf denen Werbung geschaltet wird. Die Liste besteht zu einem Drittel aus britischen Web-Sites, doch auch italienische Web-Sites finden sich vermehrt im Ranking. Die Top 15 Web-Sites in Europa gewinnt Deutschland mit Meine Stadt, das Webportal mit dem Motto "da ist ganz Deutschland drin". Immerhin 1.106 Kampagnen wurden hier im November realisiert. Mit 817 Kampagnen lag die britische Yell.com bereits abgeschlagen auf Platz zwei. Fuorissimo sicherte den dritten Platz mit 766 Kampagnen für Italien. (pte)