Bild nicht mehr verfügbar.

Internet-Kunden der ersten Stunde sollen auf neue Tarife umsteigen.

Foto: Archiv
Es ist schon einige Zeit her, da hat die Telekom Austria den ersten echten Flatrate-Internetzugang Österreichs auf den Markt gebracht; die Rede ist von Aon -Complete. Obwohl das Produkt nach relativ kurzer Zeit wieder vom Markt verschwand - der Erfolg war zu groß und das ISDN-Netz überlastet - gibt es derzeit noch immer 25.000 "aon-Complete"-Kunden.

Download-Limit

Wie nun bekannt wurde, plant die Telekom Austria nun Download-Beschränkungen für diese Kunden. Laut ersten Meldungen laden 16 Prozent der Complete-Kunden mehr als zehn GB pro Monat aus dem Netz. Dem soll nun Einhalt geboten werden. Ab 1. Februar 2005 wird das Download-Limit beschränkt. Wer mehr als 10 GB pro Monat an Datentransfer ausweist, muss in Zukunft zahlen. Pro MB will die TA dann sieben Cent - dies ergibt bei einem GB eine Summe von 70 Euro zusätzlich. Wie berichtet wird, soll es bei der Überschreitung von 8 GB eine Vorwarnung per Mail geben. Ein weiterer Hinweis kommt, wenn die zehn GB-Grenze erreicht ist.(red)