Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/dpa/Vennenbernd
Der Kugelschreiber bleibt der beliebteste Werbeartikel in Deutschland. Den Unternehmen sei wichtig, mit etwas zu werben, dass ihre Kunden im Alltag gebrauchen könnten, sagte der Vorsitzende des Gesamtverbandes der Werbeartikel-Wirtschaft, Hans-Joachim Evers, am Mittwoch in Düsseldorf zu Beginn der Fachmesse PSI.

Der zweitbeliebteste Werbeartikel sei der Kalender, der vor allem zum Jahresende hin eingesetzt werde. Dagegen werben die deutschen Unternehmen heutzutage deutlich seltener mit Feuerzeugen, weil Rauchen in den vergangenen Jahren immer mehr verpönt sei, hieß es.

Die 5.000 Unternehmen der deutschen Werbeartikel-Branche haben im abgelaufenen Jahr 2,8 Mrd. Euro umgesetzt. Das sind 0,3 Prozent weniger als 2003. In der Branche sind 60.000 Menschen beschäftigt. Die europäische Leitmesse der Werbeartikelbranche findet noch bis Freitag in Düsseldorf statt. (APA/dpa)