"Ich wollte mit den innersten Mitteln das Äußerste", sagte Günter Brus. Das Porträt stellt die Spannweite des Künstlers vor, von poetisch-romantischen Märchenbüchern bis zu provokant-aggressiven Aktionsskizzen, von altem Filmmaterial bis zu den aktuellen Ausstellungen in Wien, Berlin und Paris. Ein Film von Anita Natmeßnig, Peter Kasperak und Adam Wallisch.