Salzburg - Laut dem Pressedienst "kath.net" planen österreichische AbtreibungsgegnerInnen weitere Aktionen in der Landeshauptstadt. So wird unter anderem die Organisation "Human Life International" (HLI) ab April Gebetsveranstaltungen vor der Salzburger Landesklinik abhalten. Sollten in dem Spital ab Anfang April tatsächlich Abtreibungen durchgeführt werden, wolle man mit den Vigilien beginnen, erklärte HLI-Österreich-Chef Dietmar Fischer gegenüber kath.net. In den nächsten Wochen wolle er außerdem in ganz Salzburg Pro-Life-Info-Veranstaltungen durchführen. Für 2. Februar (Maria Lichtmess) ist von der Salzburger "Gebetsinitiative für das Leben" die nächste größere Veranstaltung in der Stadt Salzburg angesagt. Für Karfreitag hat die Internetplattforum "Grotte" eine Kundgebung vor dem Regierungssitz der Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller angekündigt. (red)