Perth - Die Slowakei hat am Samstag mit einem glatten 3:0-Finalsieg gegen Argentinien zum zweiten Mal nach 1998 den Hopman Cup in Perth, die inoffizielle Mixed-WM im Tennis, gewonnen. Daniela Hantuchova sorgte mit dem 1:6,6:4,6:4 gegen Gisela Dulko für die Führung, Dominik Hrbaty in nur 58 Minuten mit dem 6:4,6:1 gegen den Weltranglisten-Siebenten Guillermo Coria für die vorzeitige Entscheidung. Das Doppel wurde nicht mehr gespielt, da die Argentinier wegen Rückenproblemen von Coria w.o. gaben.

"Gratulation an Daniela. Ich war so nervös, als ich ihr zusah, ich hatte fast einen Herzinfarkt", meinte der Weltranglisten-14. Hrbaty, der alle seine vier Einzel ohne Satzverlust gewann, angesichts der Tatsache, dass seine zu Beginn sehr nervöse Landsfrau den ersten Satz in nur 27 Minuten "weggeschenkt" hatte. "Und Guillermo tut mir ein wenig Leid, denn ich bin immer extrem motiviert, wenn ich für mein Land spiele. Da zeige ich viele Emotionen, und dazu habe ich heute auch noch perfekt gespielt."

Im vergangenen Jahr hatte Daniela Hantuchova im Finale noch den Kürzeren gezogen. An der Seite von Karol Kucera verlor die frühere Top-Ten-Spielerin gegen das US-Duo James Blake/Lindsay Davenport 1:2. Den ersten Titel für die Slowakei in der seit 1988 ausgetragenen Mixed-Konkurrenz hatten vor sieben Jahren Kucera und Karina Habsudova mit einem Finalsieg über Frankreich geholt. (APA/Reuters/SIZ)

Hopman-Cup-Finale am Samstag in Perth:

  • Slowakei - Argentinien 3:0

    Daniela Hantuchova - Gisela Dulko 1:6,6:4,6:4
    Dominik Hrbaty - Guillermo Coria 6:4,6:1
    Hrbaty/Hantuchova - Coria/Dulko w.o. wegen Rückenblessur von Coria