Ein 44 Jahre alter Klagenfurter ist am Wochenende bei einer Schlägerei lebensgefährlich verletzt worden. Der Täter schlug sein Opfer zuerst zu Boden und sprang danach mehrmals mit beiden Beinen auf den Kopf. Auch aus Villach wurde eine Gewalttat gemeldet, dort wurde eine 18-jährige Schülerin in einem Park attackiert und niedergeschlagen.

Der Arbeiter aus Klagenfurt war, wie die Polizei am Montag bekannt gab, am Samstag gegen 4.00 Uhr mit einem Unbekannten in der Klagenfurter Innenstadt in Streit geraten. Er wurde von dem Burschen durch mehrere Faustschläge zu Boden geschlagen und blieb bewusstlos am Gehsteig liegen. Danach trat und sprang der Unbekannte auf sein wehrloses Opfer ein, erst als Passanten eingriffen, rannte er davon.

Das Opfer erlitt einen Schädelbasisbruch und eine Gehirnblutung und wurde ins Landeskrankenhaus Klagenfurt eingeliefert. Nach Angaben der behandelnden Ärzte bestand am Montag noch akute Lebensgefahr.

Fahndung vorerst ohne Erfolg

Laut Polizeijurist Johann Melischnig verlief die Fahndung nach dem Täter vorerst ohne Erfolg: "Wir haben mehrere Zeugen befragt und müssen noch weitere einvernehmen, derzeit haben wir allerdings noch keine wirklich konkreten Hinweise."

Der Unbekannte wird von Zeugen als etwa 18 bis 20 Jahre alt, mittelgroß und schlank beschrieben. Er soll Kärntner Dialekt gesprochen haben, auffällig war ein hinkender Gang. Begleitet wurde er von einem etwa 18 Jahre alten Mädchen mit schulterlangem schwarzen Haar, das ein schwarzes Ballkleid und einen dunklen Mantel trug. Sie war nach der Tat gemeinsam mit dem Burschen geflüchtet.

Schülerin in Park attackiert und niedergeschlagen

In Villach wurde eine Schülerin aus Bad Bleiberg (Bezirk Villach) am Sonntagabend in einem Park von einem Unbekannten angesprochen. Nach Angaben des Opfers wollte der Täter zuerst wissen, ob das Mädchen einen Freund hätte. Danach schlug er mit Fäusten auf die 18-Jährige ein und fügte ihr schwere Verletzungen im Gesicht zu. Das Mädchen verlor bei der Auseinandersetzung ihre Handtasche mit 50 Euro Bargeld, Papieren und einem Mobiltelefon. Ob der Täter die Tasche gestohlen hat, war vorerst nicht bekannt, sie wurde jedoch im Umkreis des Tatortes nicht aufgefunden. Auch die Fahndung nach dem Angreifer blieb vorerst ohne Erfolg. (APA)