• Ansage: Laut Detroit News "schwört" GM, Toyota abzuwehren. Bob Lutz, Vice Chairman, wird zitiert: "Wir sind darauf eingestellt, der größte Autohersteller der Welt zu bleiben."
  • Bob Überhaupt, Bob Lutz. Der legendäre, weltmännische US-Automanager mit Schweizer Wurzeln freute sich wie ein Bub, als der Fahrer der neuen Corvette auf dem Messestand den Motor zwei, dreimal ordentlich aufheulen ließ. Dann präsentierte der 72-jährige Exkampfpilot augenzwinkernd seinen "Nachfolger", einen Typen, der aussah, redete und sogar genau so ging wie sein "Chef". Soll heißen: In Pension gehe ich noch lange nicht.
  • Lunch Zur Präsentation des neuen Jaguar-Alu-Sportcoupés stand auf dem Zeitplan: "Lunch included." Also saßen 2000 Journalisten in der Cobo-Arena mit großen weißen Schuhschachteln auf den Knien und aßen daraus grün eingefärbte Burritos und Schrimps-Salat.
  • Käfer Der VW New Beetle kriegt ein Facelift, damit die Verkäufe wieder anziehen. Sogar ein Konzeptauto, der Ragster, wurde aufgeboten, um im Run um das coolste junge Auto aus Europa mit Mini & vor allem Smart mithalten zu können.
  • Strategie Zwei US-Marken sollen nun auch in Europa präsentiert werden: Daewoo wurde bereits zu Chevrolet. Und dass Dodge von DaimlerChrysler als günstige, aber trotzdem tapfere US-Marke eingeführt werden soll, ist auch schon seit 2004 fix. Vertriebschef Thomas Hausch sagte zum STANDARD: "Im Laufe von 2006 wollen wir mit einem gesamten Portfolio kommen." Ab der Mittelklasse, wohlgemerkt. (Leo Szemeliker, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 12.1.2005)