Wien - Die Analysten der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) haben das Kursziel für die Aktien des niederösterreichischen Versorgers EVN von 43 auf 62 Euro angehoben. Auch die Anlageempfehlung wurde von "Hold" auf Buy" nach oben korrigiert.

Die EVN hat sich nach Angaben des Instituts angesichts jüngster Akquisitionen in Bulgarien zu einer Aktie mit Wachstumspotenzial entwickelt. Der Konzern zeige zudem beträchtliches Engagement in Zentral- und Osteuropa, heißt es in einer aktuellen Analyse der BA-CA.

In den kommenden Jahren, sollten Ergebnisanstiege der EVN durch die überdurchschnittlich wachsenden zentral- und osteuropäischen Märkte getragen werden. Zudem hätte sich der Konzern im vergangenen Jahr beharrlich zu komplementären und schneller wachsenden Geschäftsfeldern hin verändert.

Angesichts der über den Erwartungen gelegenen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2003/04 wurden die Gewinnschätzungen für die Folgejahre angehoben.

Die Experten erwarten für 2004/05 nun einen Gewinn von 3,01 Euro je Aktie, statt der bisher genannten 2,95 Euro. Für 2005/06 wurde die Gewinnschätzung von 3,15 auf 3,20 Euro je Anteilsschein angehoben. (APA)