Mehr als 50.000 Einwohner St.Pölten - 50.554 Personen haben derzeit ihren Hauptwohnsitz in St.Pölten. Das bedeutet laut der Pressestelle des Rathauses einen neuen Einwohnerrekord seit der 1982 erfolgten Ausgemeindung von neun kleineren Orten um Gerersdorf.

Bei der Volkszählung 2001 war die Zahl unter 50.000 gesunken, was schmerzlich im Stadtbudget zu spüren war, im Jänner 2004 wurde diese Grenze wieder "übersprungen".

2004 stieg die Bevölkerungszahl der NÖ Landeshauptstadt insgesamt um 406. Der stärkste Zuwachs im Oktober (110 Personen) wird auf den Beginn des Studienjahres der Fachhochschule zurückgeführt.

Die vorläufige Geburtenbilanz war mit 494 Geburten und 510 Sterbefällen wie auch in den Vorjahren leicht negativ. Die verstärkte Zuwanderung nach St. Pölten mache aber die negative Geburtenbilanz wett. Insgesamt zogen 2.768 Personen zu und 2.346 weg - die "Wanderungsbilanz" war damit im Vorjahr klar positiv. Neben den 50.554 Personen mit Hauptwohnsitz haben aktuell 3.321 Menschen ihren Nebenwohnsitz in St. Pölten. (APA)