Wien - In der Albertina wurden im vergangenen Jahr 750.535 Besucher gezählt. Damit "war die Albertina auch 2004 das erfolgreichste Museum Österreichs", hieß es in einer Aussendung des Hauses. Mit den Ausstellungen "Rembrandt", "Michelangelo und seine Zeit" sowie "Peter Paul Rubens" ("jeweils weit über 200.000 Besucher") habe man die drei meist besuchten Ausstellungen 2004 in Österreich gestellt. Auch bei der aktuellen Ausstellung "Marc Chagall - Die Mythen der Bibel" habe man nach einem Monat bereits über 100.000 Besucher zählen können. 13 Ausstellungen im eigenen Haus und Übernahmen von Albertina-Schauen in sieben internationalen Museen waren 2004 zu sehen. "Die Albertina ist nach dem Tierpark und dem Schloss Schönbrunn das beliebteste Ziel der Wien-Besucher." 2005 werden 10 neue Ausstellungen in der Albertina zu sehen sein, darunter "Piet Mondrian", "Von Goya bis Picasso - Meisterwerke aus der Sammlung Krugier-Poniatowski", "Paul Klee und seine Zeit" sowie eine große Rudolf von Alt-Retrospektive. Im Ausland sollen etwa der Prado in Madrid, das Metropolitan Museum in New York, die National Gallery in Washington oder die Royal Academy in London Ausstellungen der Albertina zeigen. (APA)