Bregenz - Mit einer Vertagung endete am Freitagnachmittag eine Gerichtsverhandlung gegen drei Skinheads in Feldkirch. Die drei Männer werden beschuldigt, als Mitglieder der Skinhead-Band "Stone Heads" eine CD mit rechtsradikalen Texten produziert und veröffentlicht zu haben. Um seine Mandanten zu entlasten, hat ihr Verteidiger am Freitag die Einholung eines Stimm-Analyse-Gutachtens beantragt, berichtete ORF Radio Vorarlberg. Im Gericht wurden mehrere Lieder der umstrittenen CD abgespielt. Trotz der schlechten Aufnahme-Qualität waren laut ORF Wortfetzen wie "Wir hassen Nigger", "Wir hassen Juden" oder "Sechs Millionen an einem Tag" zu hören. Bei einer Hausdurchsuchung bei einem der Verdächtigen seien außerdem handgeschriebene Texte der Lieder gefunden worden. Der Verteidiger der Beschuldigten zweifelte dennoch daran, dass es sich bei den Stimmen auf der CD um jene seiner Mandanten handelte und beantragte die Einholung eines Stimm-Analyse-Gutachtens. (APA)