Wien - Das börsenotierte Wiener E-Commerce-Unternehmen YLine und IBM intensivieren die Zusammenarbeit und haben mehrere Verträge abgeschlossen, in denen vereinbart wurde, dass IBM bedeutende Teile der technischen Infrastruktur für YLine entwickelt und liefert. Als Teil des Kompensationspaketes gewährt YLine IBM-Großbritannien eine Kaufoption auf YLine-Aktien, teilt das Unternehmen am Montag mit. Darüber hinaus werde an einem Geschäftsmodell gearbeitet, bei dem YLine seine Rechenzentrum-Aktivitäten an IBM auslagert. Dies würde YLine ein rascheres ASP- und Plattformwachstum bei geringeren Fixkosten und niedrigerem Risiko ermöglichen. Die endgültige Entscheidung über diesen Schritt werde Mitte April 2000 fallen, berichtet YLine. (APA)