Der kalifornische Online-Musik-Spezialist Gracenote will ein Voice-Tool auf den Markt bringen, mit dem Autofahrer während der Fahrt ihre Lieblingsmusik per Spracheingabe aus einer Datenbank auswählen können. Gracenotes Entwicklungsinitiative ist Teil der allgemeinen Bemühungen der Produzenten, mit dem diese den mobilen Musikgenuss einfacher und sicherer machen wollen. Die Gracenote-Entwicklung soll vorerst in Japan, später auch auf anderen Märkten angeboten werden, berichtet das IT-Portal Cnet. Gracenote ist Betreiber der CD-Datenbank CDDB.

Verschiedene Knöpfe

"Wenn man verschiedene Knöpfe drücken muss, um sich seine Musik auszusuchen, kann das während der Fahrt gefährlich werden", begründete Gracenote-Manager Ross Blanchard die Entwicklungsinitiative seines Unternehmens. Gracenote will bei seiner neuesten Entwicklung Spracherkennungstechnologie von Scansoft mit den Möglichkeiten seiner eigenen Datenbank zusammenführen. Die Musik genießenden Autofahrer sollen im Endeffekt per Sprache durch Tausende von Titeln navigieren können.

Eigene Playlisten

Die Autofahrer sollen mittels des neuen Tools sogar eigene Playlists zusammenstellen können - etwa mit dem Kommando "Play Artist Rolling Stones". Die Software soll sich wie der Verkäufer in einem Plattengeschäft und nicht wie ein Roboter benehmen. "Wenn die User "A C forward slash D C" sagen müssen, um sich Musik der Gruppe AC/DS auszusuchen, wird kein Mensch das Produkt benutzen", sagte Blanchard.

Vorläufig sind die Pläne von Gracenote noch Zukunftsmusik. Das Unternehmen will in diesem Jahr mit Unterhaltungselektronik- sowie Kfz-Produzenten zusammenarbeiten. Im nächsten Jahr soll die Technologie dann marktreif sein, sagte Blanchard. Unterdessen wollen einige Autobauer schon jetzt den mobilen Musikgenuss während der Fahrt vereinfachen. Mercedes-Benz etwa und Volvo wollen es den Lenkern ermöglichen, ihren iPod vom Lenkrad aus steuern zu können.(pte)