Amiga-CEO Bill McEwen hat für den 1. April ein neues System angekündigt. Der neue Amiga ist noch im Entwicklerstatus, aber schon so weit gediehen, dass ein System bei der Amiga 2000 Konferenz in St. Louis verlost wird. Amiga will auf der Amiga 2000 in St. Louis auch den Vorläufer eines neuen Betriebssystems zeigen, das zusammen mit der Tao-Gruppe entwickelt wurde und auf dem Tao-OS Elate basiert. Kooperationen mit Epic und Hyperion sollen Spiele für den neuen Amiga hervorbringen. Bill McEwen betont die Ernsthaftigkeit seiner Ankündigung. Seit diverse Versprechungen eines neuen Amiga unter der Gateway-Ägide schief gingen, habe er sich vorgenommen, den Amiga-Fans "nicht noch mehr Fehlstarts und unerfüllte Träume zuzumuten". St. Louis sei der richtige Ort, um "das erste Produkt von Amiga zu präsentieren, zu demonstrieren, darüber zu reden und es sehen zu können". Amiga, die Firma um den einst legendären Multimedia-PC, war 1997 von Gateway gekauft worden. Im Januar 2000 hat eine Gruppe von ehemaligen Amiga-Angestellten das Unternehmen, abgesehen von den Patenten, von Gateway zurückgekauft.(tecChannel.de)