Innsbruck - Das österreichische Eishockey-Team hat bei der Universiade in Tirol als Gruppensieger das Halbfinale erreicht. Den Einzug unter die letzten Vier schaffte die fast durchwegs aus Nationalspielern gebildete Studenten-Mannschaft von Herbert Pöck am Dienstag mit einem 5:0 (2:0,3:0,0:0)-Kantersieg gegen Italien.

Herzog, Kaspitz, Ratz, Grabher-Meier und Hager scorten beim vierten Erfolg im fünften Match. Die Keeper Machreich (32 Schüsse) und Enzenhofer (14), der zu Beginn des Schlussdrittels kam, hielten ihr Tor sauber.

Österreich tritt im Halbfinale am Freitag (20:00) in der Innsbrucker Olympia-Eishalle gegen Tschechien an. Das zweite Halbfinale bestreiten Russland und Finnland.

Schweiger holt Gold im RTL

Dominik Schweiger hat in Seefeld für die achte Goldmedaille Österreichs bei der Winter-Universiade gesorgt. Der 23-Jährige, der nach dem ersten Durchgang noch auf Platz drei gelegen war, setzte sich im alpinen Herren-Riesentorlauf in 1:59,79 Minuten nur hauchdünn vor dem US-Amerikaner Warner Nickerson (0,06 Sekunden zurück) und dem nach dem ersten Lauf führenden Italiener Francesco Ghedina (+ 0,14) durch. "Ich bin überglücklich", freute sich Schweiger, der im Super-G auf dem Patscherkofel bereits die Silbermedaille ergattert hatte. Der Abfahrts-Zweite Arno Pechtl landete im RTL auf Platz 16.

Dreifach-Erfolg auf der Großschanze

Österreichs Skispringer haben am Mittwoch einen Dreifach-Erfolg auf der Großschanze gefeiert. Manuel Fettner, der bereits auf der K90 in Seefeld triumphiert hatte, krönte sich auf dem Innsbrucker Bergisel mit seiner zweiten Goldmedaille, der siebenten für Österreichs Studenten bei dieser Universiade, zum bisher erfolgreichsten ÖSV-Athleten. Zudem hatte er bereits im Teambewerb Bronze geholt.

Hinter dem 19-jährigen Tiroler belegten seine Teamkollegen Florian Liegl und Martin Koch die Plätze zwei und drei. Bereits nach dem ersten Durchgang waren die vier favorisierten Österreicher auf den ersten vier Plätzen gelegen. Lokalmatador Liegl überholte mit der Tageshöchstweite von 126,5 Metern im zweiten Sprung Koch und sicherte sich Silber. Reinhard Schwarzenberger, der auf der Normalschanze Rang zwei ersprungen hatte, ging als Fünfter leer aus.

Seine starken Leistungen bescherten Fettner nach längerer Pause auch wieder einen Auftritt im ÖSV-Weltcup-Team. Der Tiroler wurde von Coach Alexander Pointner für die Bewerbe am kommenden Wochenende in Tittisee-Neustadt nominiert. "Er hat sich diese Chance verdient", meinte Pointner. (APA)

  • Eishockey

    Gruppe A:
    Slowakei - Korea 10:1 (2:0,3:0,5:1)
    Finnland - Italien 2:2 (1:1,1:1,0:0)

    Abschlusstabelle:

    1. Österreich  5  4 0 1  26:8   8
    2. Finnland    5  3 1 1  17:11  7
    3. Slowakei    5  3 0 2  19:6   6
    4. Italien     5  2 1 2  18:10  5
    5. USA         5  2 0 3  11:21  4
    6. Korea       5  0 0 5   8:43  0
    

    Gruppe B:
    Ukraine - China 17:1 (6:0,7:1,4:1)
    Kanada - Russland 0:6 (0:3,0:2,

    Abschlusstabelle:

    1. Russland    5  4 1 0  38:3   9
    2. Tschechien  5  3 2 0  28:11  8
    3. Kanada      5  3 0 2  34:14  6
    4. Japan       5  2 1 2  17:24  5
    5. Ukraine     5  1 0 4  22:12  2
    6. China       5  0 0 5   3:78  0
    

  • Skisprung - Einzel Herren K120: 1. Manuel Fettner (AUT) 252,2 Punkte (126 m/125,5) - 2. Florian Liegl (AUT) 248,9 (126,5/126,5) - 3. Martin Koch (AUT) 243,9 (125/123) - 4. Michael Neumeyer (GER) 236,2 (124/125) - 5. Reinhard Schwarzenberger (AUT) 232,3 (121,5/119,5) - weiter: 12. Stefan Kaiser (AUT) 207,6 (115,5/114) - 24. Christoph Strickner (AUT) 189,2 (115/106,5)

  • Riesentorlauf Herren: 1. Dominik Schweiger (AUT) 1:59,79 Minuten (58,54/1:01,25) - 2. Warner Nickerson (USA) + 0,06 Sekunden - 3. Francesco Ghedina (ITA) + 0,14 - weiters: 16. Arno Pechtl (AUT) + 1,90 - 21. Martin Stocker (AUT) + 2,31 - 30. Siegfried Kornberger (AUT) + 3,41

  • Langlauf - 3x5 km Staffel Damen: 1. Kasachstan 40:02,8 - 2. Russland + 15,3 - 3. China + 1:49,6 - weiters: 15. Österreich + 5:32,4

  • Biathlon - 15 km Massenstart Herren: 1. Michail Kotschkin (RUS) 48:09,8/3 Strafrunden - 2. Roman Prima (UKR) + 19,6/4 - 3. Jaroslav Soukop (CZE) + 34,0/4 - weiters: 28. Daniel Huber + 11:01,9/8