Wien - Gerrit Glomser hat nach der Rückkehr von seiner vierwöchiger Mountainbike-Tour in den südamerikanischen Anden seine weitere Zukunft als Radprofi abgesteckt. Der Salzburger einigte sich mit dem Rennstall Lampre-Caffiti, der einen Großteil des Personals von Saeco zu reduzierten Bezügen übernommen hat, auf einen Einjahres-Vertrag. "Ich bin froh, dass es geklappt hat und möchte an die Erfolge der Saison 2003 anschließen", meinte der zweifache Sieger der Österreich-Rundfahrt auf der Vienna Autoshow, wo er einen Kia Sorento übernahm. Glomser, der in Südamerika eine gute Basis gelegt hat, begibt sich mit Andreas Matzbacher und weiteren Teamkollegen wie Damiano Cunego, Gilberto Simoni etc. Ende Jänner ins Trainingslager in Terracina (Süditalien) und wird auf Sizilien im Februar seine ersten Rennen bestreiten. Als erste wichtige Konkurrenz hat der Salzburger Paris-Nizza (6.-13.3.) eingeplant. (APA)