Tokio - Der japanische Elektronikkonzern Toshiba Corp hat angesichts anhaltender Verluste dem Abbau tausender Arbeitsplätze angekündigt. Es sei geplant, die Mitarbeiterzahl in der Muttergesellschaft bis 2003 um 8.800 auf 48.500 zu verringern, teilte Toshiba am Dienstag mit. Zugleich kündigte der Konzern Milliardeninvestitionen in neue Technologien wie das Internet an. Dem Konzern wurde zuletzt vorgeworfen, in Sachen Internet hinter der Konkurrenz her zu hinken. Insgesamt will Toshiba den Angaben zufolge in den kommenden drei Jahren 250 Mrd. Yen (2,4 Mrd. Euro/33,2 Mrd. S) für Online-Technologien ausgeben. Rund das Doppelte will Toshiba bis 2003 jedoch auch über das Internet umsetzen. Toshiba rechnet in dem Ende März auslaufenden Geschäftsjahr 1999/2000 mit einem Rekordverlust von 250 Milliarden Yen. Nicht zuletzt durch einen neuen, am Dienstag vorgelegten Finanz- und Restrukturierungsplan - zu dem auch die Stellenstreichungen zählen - sollen jedoch die Umsätze steigen und die Gewinne wieder fließen. Mit Blick auf die Stellenstreichungen verwies Toshiba jedoch darauf, dass der Abbau in der Gruppe insgesamt deutlich geringer ausfalle. Bereits im kommenden Geschäftsjahr will Toshiba wieder schwarze Zahlen schreiben, die 2002/2003 auf 200 Milliarden Gewinn ansteigen sollen. (APA/Reuters)