Bild nicht mehr verfügbar.

Horst Buchholz 1961 in einer Szene des Billy Wilder Films "Eins, zwei, drei"

Foto: APA/EPA/dpa
Berlin - Zwei Jahre nach dem Tod von Horst Buchholz widmet sich ein Dokumentarfilm dem Schauspieler. Das Porträt "Horst Buchholz... mein Papa" hat während der Berlinale (10.-20. Februar) in der Reihe Panorama seine Premiere, teilten die Filmfestspiele am Dienstag mit. Christopher Buchholz' Film zeigt die Bekenntnisse seines Vaters - eines gebrochenen Mannes, dem die Arbeit als Schauspieler über alles ging. Buchholz ("Eins, zwei, drei") war im März 2003 im Alter von 69 Jahren gestorben. (APA/dpa)