Wien - Die EVN testet gemeinsam mit dem Schweizer Unternehmen ASCOM Powerline Communications AG ab Juni in Neunkirchen (NÖ) die Möglichkeit, ihr Stromnetz für Telefonie- und Internetdienstleistungen zu verwenden. Das sogenannte Internet aus der Steckdose (Powerline) erlaubt die Übertragung von Daten und Sprache über Stromleitungen. Rund 20 Kunden im Bereich "Triester Spitz" können an dem Feldversuch teilnehmen, teilte die EVN heute, Donnerstag, mit. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit einer EVN Trafostation, die sich in einem Umkreis von rund 300 Metern zum Kunden befindet. Jede Stromsteckdose wird so zur Datenschnittstelle, über die ein schneller permanenter Internetzugang sowie Telefonie möglich ist. (APA)