London - Einem britischen Geheimagenten ist in der Londoner U-Bahn ein Laptop gestohlen worden. Wie die Londoner Zeitung "The Sun" am Freitag meldete, waren auf dem Computer geheime Informationen zum Nordirland-Konflikt gespeichert. Der Agent hatte das Gerät abgestellt, um einer Gruppe von Jugendlichen eine Auskunft zu geben. Die Sicherheitsvorschriften seien seit dem Zwischenfall auf dem Bahnhof Paddington am 4. März verschärft worden, teilte der Inlandsgeheimdienst MI5 mit. Nach Angaben eines Regierungssprechers waren die Daten "gut gesichert". Es bestehe keine Gefahr für die nationale Sicherheit. Das Innenministerium erklärte, der Dieb sei vermutlich mehr an dem Gerät als an den Geheiminformationen interessiert gewesen. Der Vorsitzende des Parlamentsausschusses für die Geheimdienste, Tom King, forderte einen Bericht über den Vorgang. (APA/dpa)