Bild nicht mehr verfügbar.

Die deutsche Schauspielerin Julia Jentsch erhielt den Silbernen Bären für ihre Rolle in den Film "Sophie Scholl - Die letzten Tage".

Foto: AP/Markus Schreiber
Berlin - Die internationale Jury hat am Samstag die Preisträger der 55. Berlinale bekannt gegeben. Die wichtigsten Auszeichnungen erhielten:

Goldener Bär für den besten Film: "U-Carmen eKhayelitsha" (Südafrika) von Mark Dornford-May

Silberner Bär für den Film: "Peacock" (China) von Gu Changwei

Silberner Bär für die besten Darstellerinnen: Julia Jentsch für "Sophie Scholl - Die letzten Tage" (Deutschland) von Marc Rothemund

Silberner Bär für den besten Darsteller: Lou Taylor Pucci für "Thumbsucker" (USA) von Mike Mills

Silberner Bär für die beste Regieleistung: Marc Rothemund für "Sophie Scholl - Die letzten Tage" (Deutschland)

Silberner Bär für die beste Filmmusik: Alexandre Desplat für "Der Schlag, der mein Herz verspielte" (Frankreich)

Silberner Bär für beste künstlerische Leistung: Tsai Ming Liang für das Drehbuch zu "The Wayward Cloud" (Taiwan, China, Frankreich)

"Der Blaue Engel Preis" für den besten europäischen Film: Hany Abu-Assad für "Paradise Now"(Niederlande, Deutschland, Frankreich)

"Alfred-Bauer-Preis" für einen Erstlingsfilm: "The Wayward Cloud" (Taiwan, China, Frankreich) von Tsai Ming Liang

(APA/AP)