Fahrscheine für öffentliche Verkehrsmittel in Linz, Salzburg, Graz und Klagenfurt können ab sofort mit dem Handy gekauft werden. Bezahlung und Kaufabwicklung erfolgen per SMS. In Wien hat die Mobilkom Austria diesen Service bereits 2003 und in Innsbruck im vergangenen Jahr eingeführt.

Drei Schritte zum Fahrschein

In drei Schritten sollen Kunden zu ihrem Handyfahrschein kommen, berichteten der Geschäftsführer der Linz Linien, Walter Rathberger, und Mobilkom-Marketingchef Hannes Ametsreiter in einer Pressekonferenz am Dienstag in Linz. Fahrgäste senden eine Kurzmitteilung mit dem Namen der jeweiligen Landeshauptstadt an die Nummer 0664 660 6000. Nun haben sie die Wahl zwischen einem "Dayticket" oder einem "Singleticket". Die Bezahlung - für Kunden aller Mobilfunknetze - erfolge über das Internetsystem "Paybox", erklärten Rathberger und Ametsreiter. Bei einer Kontrolle werde kein Fahrschein mehr vorgezeigt, sondern einfach das Telefon.

Singleticket gilt eine Stunde

In den anderen Landeshauptstädten funktioniert es genau so, es muss nur jeweils Name der Landeshauptstadt per SMS geschickt werden. Das Single-Ticket gilt jeweils eine Stunde. "Sollte man kurz vor Ablauf des Singletickets feststellen, dass noch weitere Fahrten zu erledigen sind, genügt die Zahlung des Differenz-Betrags auf ein Dayticket", erläuterte Siegfried Kämmerer, Sprecher der Salzburg AG. Die Gültigkeitsdauer des Daytickets ist nicht überall gleich: In Graz, Klagenfurt, Salzburg und Innsbruck ist es jeweils 24 Stunden vom Zeitpunkt des Kaufs an gültig, in Linz gilt es für alle Fahrten bis inklusive dem letzten Verkehrsmittel des Folgetages (plus Nachtbusse).

Unterschiedliche Tarife

Unterschiedlich sind auch die Tarife: Das Singleticket kostet in Wien 2,20 Euro, in Salzburg 1,80 Euro, in Graz 1,70 Euro, in Innsbruck 1,60 Euro und in Linz sowie Klagenfurt 1,50 Euro. Das Dayticket ist in Wien und Salzburg um 4,20 Euro zu haben, in Klagenfurt um 3,80 Euro, in Graz und Innsbruck um 3,40 Euro und in Linz um 3,00 Euro. (APA)