Deutschsprachige Internetnutzer haben wieder mehr Lust auf Urlaub - das geht aus der WWW-Benutzeranalyse "Reisen im Internet" der Fittkau & Maaß Consulting GmbH hervor. Demnach planen 70 Prozent der deutschsprachigen Internetnutzer für dieses Jahr mindestens eine Reise. Im Vorjahr waren es noch 63 Prozent.

Informationsbeschaffung

Das Internet dient dabei 79 Prozent der Internetnutzer mit Reiseplänen hauptsächlich zur Informationsbeschaffung. Allerdings nutzen diese zusätzlich alternative Informationsquellen. So holen sich zum Beispiel 64 Prozent der Befragten vor Reisebeginn Tipps von Freunden und Bekannten.

Buchung

Zur Buchung einer Reise wird das Netz nur von 58 Prozent der Befragten genutzt. Hier erfreuen sich vor allem Websites von bekannten Reiseanbietern großer Beliebtheit. 50 Prozent der Befragten geben an, dass sie ihren Urlaub weiterhin im traditionellen Reisebüro buchen. Als Begründung werden die fehlende persönliche Beratung im Netz, Angst vor Sicherheitslücken oder einfach Gewohnheit genannt.

Die Studie, für welche die Fittkau & Maaß Consulting GmbH zwischen Oktober und November 2004 über 111.000 deutschsprachige Internetnutzer online schriftlich befragte, wurde nunmehr zum 19. Mal durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie sollen pünktlich zum Start der Internationalen Tourismus Börse (ITB) am 11. März 2005 veröffentlicht werden. (pte)