Touristen sind mit Wien zu 63 Prozent "sehr zufrieden" Bundeshauptstadt punktet vor allem mit ihrem Kulturangebot Wien (APA) - Touristen auf Wien-Besuch erleben die Bundeshauptstadt im Vorjahr als charmante und gastfreundliche Kulturdestination. Das geht aus einer Gästebefragung im Rahmen des Tourismus-Monitor Austria (T-Mona) hervor, die der Wien-Tourismus am Mittwoch veröffentlicht hat.

Von den 1.045 befragten Gästen aus 13 Ländern waren 63 Prozent mit ihrem Aufenthalt insgesamt "sehr zufrieden" und 34 Prozent "zufrieden".

Die sprichwörtliche Grantigkeit der Wiener dürfte den Besuchern entgangen sei: Die Stadt wurde von den Besuchern vor allem als gastfreundlich (96 Prozent), charmant und genussvoll (je 94 Prozent) wahrgenommen. Außerdem erklärten sie die Wien für sicher (92 Prozent), sympathisch (89 Prozent) erlebnisreich und kultiviert (je 86 Prozent), aber auch romantisch (83 Prozent). Negative Einschätzungen waren laut Wien-Tourismus die Ausnahme ("schmutzig" 12 Prozent, "langweilig" 7 Prozent).

Jeder zehnte Wien-Besucher kam per Billig-FluglinieP> Touristisch punktet die Stadt vor allem mit Kultur. Ausschlaggebend für die Wahl zum Reiseziel wurden etwas das Stadtbild und die Architektur (76 Prozent) sowie das Kunst- und Kulturangebot (72 Prozent) genannt. Die Verkehrsanbindung war in diesem Zusammenhang nur zu 33 Prozent von Bedeutung. Jeder zehnte Wien-Besucher kam übrigens per Billig-Fluglinie in die Bundeshauptstadt. 48 Prozent sind sich "sehr sicher", in den nächsten Jahren wiederzukommen.

Kaffeehaus vor Weinseligkeit

Weinseligkeit und Wienerlied-Klischees dürften bei den Gästen nicht mehr ziehen: Nur 30 Prozent von ihnen gehen zum Heurigen. Viel wichtiger ist der Besuch von Museen und Ausstellungen (82 Prozent), genauso gern sitzen die Touristen im Kaffeehaus. Einkaufen (81 Prozent) ist ebenfalls sehr gefragt und steht noch vor der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten (78 Prozent). Veranstaltungen mit klassischer Musik wurden von 31 Prozent genützt.

Die Studie beruht auf Interviews, die von August bis Oktober 2004 durchgeführt wurden. Künftig werden die Gäste kontinuierlich befragt, die Studie für die aktuelle Wintersaison ist gerade im Laufen. (APA)