London - Während sich Gegner der zunehmenden Handymanie in Österreich (noch) auf den Kampf gegen Telekommunikationsmasten beschränken, gehen britische Handy-Hasser immer radikaler auf Mobiltelefonierer los. Sie verkleiden sich als überdimensionale Handys, ziehen durch die Städte, klauen arglosen Passanten ihr tragbares Heiligtum - und trampeln so lange darauf herum, bis es ganz sicher nicht mehr klingelt. Wenn dann die lebenden Handys flüchten, bleiben die verhinderten Telefonierer völlig verwirrt zurück und können mangels Handy nicht einmal die Polizei herbeitelefonieren.
Da die ganze Szene auch noch gefilmt wird, könnte der Auftritt eine bösartige Variante der "Versteckten Kamera" sein, ist sie aber nicht. Tatsächlich stellen die tatkräftigen Handy-Hasser die vertonten Videos als Aktionsbeispiele ins Netz, um vielbeschäftigten Mobiltelefonierern Angst einzujagen! Wer also gerade mal nicht sehr gut auf die klingelnden Nervtoeter zu sprechen ist, sollte hier vorbeischauen und sich abreagieren. Besonders witzig: Grab 4. (pte)